Meisterkurs Teil III und Teil IV

 

 

Staatlich geprüfter Techniker und Meister

 
Aufgaben und Leistungen Staatlich geprüfter Techniker der Fachrichtung Bautechnik sind in der Baupraxis, den Bauplanungs- und Bauausführungsprozessen entsprechend, eng mit Tätigkeitsbereichen der Meister im Bauhandwerk, der Diplom-Ingenieure des Bauwesens sowie der Architekten verbunden.
 
Aufgrund dieser Verbindungen der Leistungsbereiche Staatlich geprüfter Techniker der Fachrichtung Bautechnik werden mit der Ausbildung an der Staatlichen Technikakademie Alsfeld auch Qualifikationsbereiche für Meisterprüfungen im Bauhandwerk vermittelt.
 
Staatlich geprüfte Techniker mit Meisterprüfung verfügen über zusätzliche Qualifikationen für einen großen Aufgaben- und Leistungsbereich des Bauwesens.
 

Zulassungsvoraussetzungen zur Meisterprüfung

 
Bestandene Gesellenprüfung in dem Handwerk, in dem die Meisterprüfung abgelegt werden soll, oder in einem verwandten Handwerk, oder eine entsprechende bestandene Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf.
 

Teile der Meisterprüfung

 

Die einzelnen Teile der Meisterprüfung können in beliebiger Reihenfolge zu verschiedenen Prüfungsterminen abgelegt werden. Bei abschnittweisen Prüfungen ist zu beachten, dass der letzte Prüfungsteil innerhalb von fünf Jahren nach dem ersten Prüfungstag des ersten Prüfungsteils beginnt. Wird die Frist überschritten und eine Verlängerung nicht gewährt, gilt die Prüfung als nicht bestanden.

Teil I - Praktische Prüfung

Für die meisten Handwerke werden die erforderlichen Qualifikationen weitgehend während der Technikerausbildung erworben.

Teil II - Fachtheoretische Prüfung

Bei folgenden Berufen wird die bestandene Abschlussprüfung an der Staatlichen Technikakademie Alsfeld in der Fachrichtung Bautechnik als Teil II der Meisterprüfung anerkannt: Maurer und Betonbauer, Zimmerer, Dachdecker, Straßenbauer, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer, Brunnenbauer, Stuckateure, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Betonstein- und Terrazzohersteller, Estrichleger.

Teil III - Betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Prüfung

In einem ½-jährigen Zusatzkurs des Bildungs- und Fördervereins der Staatlichen Technikakademie Alsfeld werden die Lerninhalte für den Teil III der Meisterprüfung vermittelt. Dieser Kurs beginnt am Anfang des III. Semesters und endet mit der schriftlichen Prüfung im Teil III zu Beginn des IV. Semesters.

Teil IV - Berufs- und arbeitspädagogische Prüfung

Im Rahmen des Pflicht- und Wahlbereichs der Technikerausbildung werden im Fach Berufs- und Arbeitspädagogik die entsprechenden Lerninhalte vermittelt. Der Unterricht schließt mit der staatlichen Ausbildereignungsprüfung ab (siehe "Ausbildung der Ausbilder").

Kurs- und Prüfungsgebühren, weitere Informationen

 
Die Aufwendungen an Gebühren für den Zusatzkurs des Bildungs- und Fördervereins der Staatlichen Technikakademie Alsfeld, für Prüfungen der Handwerkskammer sowie für erforderliche Lern- und Arbeitsmittel werden vor Kursbeginn benannt. Mitglieder des Bildungs- und Fördervereins der Staatlichen Technikakademie Alsfeld entrichten eine reduzierte Kursgebühr.
 

Weitere Informationen erteilen die Kursleitung sowie die zuständige Handwerkskammer Wiesbaden.

Infos unter www.hwk-wiesbaden.de